Skip to main content
04. August 2022

FPÖ - Berger: Gewalt in Favoriten droht zu eskalieren

Wien (OTS) - Durch die Massenschlägerei am Keplerplatz macht Favoriten einmal mehr negative Schlagzeilen. „Die Gewalt im 10. Bezirk eskaliert zusehends, die verantwortlichen Politiker schauen dem Treiben schweigend zu. Muss es Tote geben, bis endlich reagiert wird?“, fragt der FPÖ-Bezirksobmann, LAbg. Stefan Berger und erneuert seine Forderung nach mehr Polizei im Bezirk. „Am Keplerplatz befinden sich ein Spielplatz, ein Kindergarten und eine Volksschule. Eigentlich sollte dies ein Platz für Familien sein. Stattdessen finden offene Drogendeals, Alkoholexzesse und Gewalt statt. Kinder müssen mitansehen, wie Anstandslose in aller Öffentlichkeit ihre Notdurft verrichten“, beschreibt Berger die Situation. Für ihn ist es wenig verwunderlich, dass sich die Bewohner Favoritens in ihrem Bezirk nicht mehr sicher und unwohl fühlen. „Die Performance von SPÖ-Bezirksvorsteher Franz lässt mehr als zu wünschen übrig. Anstatt endlich Konzepte vorzulegen, wie Favoriten wieder lebenswert gemacht werden kann, hofiert er sämtlich Zuwanderer, die laufend nur für Ärger und Krawall sorgen. Es muss endlich gehandelt werden, damit Favoriten nicht vollends zum Moloch verkommt“, fordert Berger.

© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.