Skip to main content

Unsere Ziele für Rudolfsheim-Fünfhaus!

Zukunft für Rudolfsheim-Fünfhaus - Entwicklung des Westbahnhofgeländes

Seit Jahren drängen die Freiheitlichen auf ernsthafte Planungen im Hinblick auf das den Bezirk teilende, riesige Westbahnhofgelände.

Mit der erfolgten Fertigstellung des neuen Hauptbahnhofes ist nunmehr ÖBB, Stadt und Bezirk gefordert, endlich konkrete Planungsschritte einzuleiten.

Das Gelände stellt aufgrund der zentralen Lage, der optimalen Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz und einem hohen Maß an Urbanität eine der wichtigsten Potentialflächen der Stadtentwicklung dar.

Das Areal:

– zählt zu den bedeutendsten Verkehrsknotenpunkten Österreichs. Es ist bestens mit U-Bahnen und Schnellbahnen, Straßenbahn- sowie Buslinien versorgt.

– ist auch bestens an den Individualverkehr angebunden.

– liegt in unmittelbarer Nähe der umsatzstärksten Einkaufsstraße Wiens, der Mariahilfer Straße

Wir wollen eine möglichst breite Überwindung der Trennung der Bezirksteile mit fußläufigen Verbindungen, Grünflächen, Wohnungen, Freizeit- und Bildungseinrichtungen sowie Nahversorgungseinrichtungen, die bei richtiger Planung zu einer massiven Aufwertung des 15. Bezirkes führen würden!

Gemeindebauoffensive im Bezirk

Wir wollen eine wesentliche Verbesserung der Lebensqualität im Gemeindebau und eine Sanierungsoffensive. Uns haben in den letzten Monaten zahlreiche Beschwerden von Mietern betreffend zugige Fenster, feuchte Mauern, Schimmel usw. erreicht, oftmals sind die über die Jahre angehäuften Mängel offen sichtbar. Daher sollen transparent und in Rücksprache mit den Mietern vermehrt und gezielt Investitionen in die Bausubstanz der Gemeindebauten getätigt werden.

Wien soll uns Heimatstadt bleiben – wir stehen für ehrliche Ausländerpolitik
Integration vor Neuzuzug:

Bereits hierlebende Ausländer sollen integriert werden. Dabei halten wir Freiheitliche ein entsprechendes Engagement der Zuwanderer für selbstverständlich.

Grundlagen unseres Zusammenlebens sind Demokratie, freiheitlicher Rechtsstaat, Bürgerrechte, Trennung von Staat und Kirchen bzw. Religionsgemeinschaften, Gewaltfreiheit und Eigenverantwortung.

Dabei spielt natürlich unsere gemeinsame deutsche Sprache eine entscheidende Rolle für gelungene Integration.

Sofern es an Bereitschaft zur Integration fehlt, ist nach Erklärungen und Hinweisen (Hilfe zur Selbsthilfe) auch die nötige Konsequenz gefragt – so sind auch der Bezug von Sozialleistungen und der Zugang zu gefördertem Wohnraum von der Bereitschaft zur Integration abhängig zu machen.

Wir halten auch klar fest: wer damit nicht Leben kann oder will, der hat in unserer Gesellschaft nichts zu suchen.

Asyl nur für wirklich Verfolgte:

Der uferlose Zustrom von täglich mehreren hunderten Ausländern sorgt bereits jetzt für enorme Probleme und Schwierigkeiten für unser Sozialsystem und den gesellschaftlichen Zusammenhalt. In Verkennung der dramatischen Situation versagen sowohl die österreichische Regierung als auch die Verantwortungsträger der EU.

Die Aussage des Wiener Bürgermeisters Häupl, wonach die Stadt Wien „das Asylproblem gelöst“ hat, zeigt die vollkommene Ahnungslosigkeit und Abgehobenheit der SPÖ – täglich werden dutzende Asylwerber von Menschenhändlern in Wien auf die Straße gesetzt und die Bevölkerung wird mit immer mehr Asylwerbern finanziell zur Kasse gebeten.

Tatsache ist: viele `Flüchtlinge` suchen den Weg trotz sicherer Durchreisestaaten direkt nach Österreich, um hier ein besseres wirtschaftliches Fortkommen zu genießen - wir können und wollen aber nicht alle Zuwanderer bei uns aufnehmen.

Daher fordern wir eine Wiedereinführung von Grenzkontrollen zur Sicherung der Einhaltung internationaler Abkommen, raschere Asylverfahren und die konsequente Abschiebung all jener Asylwerber, die keinen Asylstatus zugesprochen bekommen haben oder straffällig geworden sind.

© 2017 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.